Datenschutz

Datenschutzerklärung

und

Informationen über die Verarbeitung von personenbezogenen Daten gemäß Art. 13, 14 DSGVO





I. Datenschutzerklärung

Einleitung

Sie können unsere Website grundsätzlich ohne Offenlegung Ihrer Identität nutzen. Statistische Auswertungen der Zugriffe auf unsere Website erfolgen ausschließlich in anonymisierter Form. Ein Personenbezug zu diesen Daten wird nicht hergestellt. Auf die Verwendung von Cookies, d.h. kleine Datensätze, die anläßlich des Besuchs auf einer Website automatisch auf Ihrem Computer abgelegt werden, wird durch uns verzichtet.

Durch den Besuch unserer Website können Informationen über den Zugriff (Datum, Uhrzeit, betrachtete Seiten) gespeichert werden. Diese Daten gehören nicht zu den personenbezogenen Daten, sondern sind anonymisiert. Sie werden ausschließlich für statistische Zwecke ausgewertet. Eine Weitergabe an Dritte, zu kommerziellen oder nichtkommerziellen Zwecken, findet nicht statt.

Daten wie z.B. Ihren Namen, Ihre Firma, Ihre E-Mail-Adresse oder Ihre Anschrift, die Sie uns freiwillig über die Website zur Verfügung stellen, werden von uns im Rahmen der Bearbeitung Ihrer Anfrage und der gesetzlichen Aufbewahrungspflichten gespeichert. Sie erklären sich nach Art. 6 Absatz 1 Buchstabe a, 7 DSGVO (Datenschutz-Grundverordnung) einverstanden, dass wir Ihre personenbezogenen Daten im Rahmen der hier niedergelegten Grundsätze verarbeiten dürfen. Haben Sie uns Ihre Anfrage per E-Mail zugesandt, antworten wir grundsätzlich auf dem gleichen Weg.

Eine Weitergabe Ihrer persönlichen Daten findet ohne Ihre ausdrückliche Einwillgung grundsätzlich nicht statt. Ausnahmsweise kann eine Weitergabe aufgrund gesetzlicher Verpflichtung oder durch Gerichtsbeschluss verlangt sein. Ferner kann es zu einer Weitergabe der Daten kommen, wenn wir dies zum Schutz und zur Verteidigung der Rechte, des Eigentums oder der Sicherheit der Schwanenland LLP, unserer Website oder deren Besucher für notwendig halten. In jedem Fall werden wir die Sachlage vor einer Weitergabe von Daten jedoch gründlich juristisch überprüfen.

Bitte beachten Sie, dass die Datenübertragung im Internet (z. B. per Email) generell Sicherheitslücken aufweist und daher ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff Dritter nicht gewährleistet ist.

Diese Datenschutzerklärung gilt nur für die Website der Schwanenland LLP (.de/.com). Sofern Sie einem auf unserer Website angebotenen Link folgen, verlassen Sie unser Internetangebot. Bitte beachten Sie in diesem Fall die dort ausgewiesene Datenschutzerklärung und die jeweiligen Nutzungsbedingungen der externen Websites, die aufgrund ihrer nationalen Eigenständigkeit und Unabhängigkeit sowie des dort ggfls. abweichenden Rechts nicht dem Inhalt dieser Erklärung zum Schutz der Privat- und Persönlichkeitssphäre unterliegen. Eine Haftung für Existenz oder Inhalte der Links und/oder die datenschutzrechtliche Behandlung von hinterlassenen Daten wird nicht übernommen (vgl. hierzu unseren ausführlichen Haftungsausschluss).

Die Verwendung von Kontaktdaten auf dieser Website zur gewerblichen Werbung ist ausdrücklich nicht gewünscht, es sei denn, Schwanenland LLP hatte zuvor die schriftliche Einwilligung hierzu erteilt. Schwanenland LLP und alle auf dieser Website genannten Personen widersprechen hiermit jeder kommerziellen Nutzung und Weitergabe ihrer Daten.





1. Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen

Diese Datenschutzerklärung informiert über die Verarbeitung personenbezogener Daten auf der Kanzleiwebseite der Schwanenland LLP.

Verantwortlicher: Ulf von Sothen, Schwanenland LLP, Büschstraße 12, 20354 Hamburg
E-Mail: sothen@schwanenland.de
Tel.: 040 / 35 51 36 – 0
Fax: 040 / 35 51 36 - 29

Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten:

Der Datenschutzbeauftragte der Kanzlei, Herr Boris Schoppe, ist unter der vorstehenden Kanzleianschrift und unter datenschutz@schwanenland.de erreichbar.

2. Umfang und Zweck der Verarbeitung personenbezogener Daten

Aufruf der Webseite
Beim Aufruf dieser Webseite www.schwanenland.de und www.schwanenland.com werden durch den Internet-Browser, den der Besucher verwendet, automatisch Daten an den Server dieser Webseite gesendet und zeitlich begrenzt in einer Protokolldatei (Logfile) gespeichert. Bis zur automatischen Löschung werden nachstehende Daten ohne weitere Eingabe des Besuchers gespeichert:IP-Adresse des Endgeräts des Besuchers,

Datum und Uhrzeit des Zugriffs durch den Besucher,

Name und URL der vom Besucher aufgerufenen Seite,

Webseite, von der aus der Besucher auf die Kanzleiwebseite gelangt (sog. Referrer-URL),

Browser und Betriebssystem des Endgeräts des Besuchers sowie der Name des vom Besucher verwendeten Access-Providers.Die Verarbeitung dieser personenbezogenen Daten ist gem. Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. f) DSGVO gerechtfertigt. Die Kanzlei hat ein berechtigtes Interesse an der Datenverarbeitung zu dem Zweck,die Verbindung zur Webseite der Kanzlei zügig aufzubauen,

eine nutzerfreundliche Anwendung der Webseite zu ermöglichen,

die Sicherheit und Stabilität der Systeme zu erkennen und zu gewährleisten und

die Administration der Webseite zu erleichtern und zu verbessern.Die Verarbeitung erfolgt ausdrücklich nicht zu dem Zweck, Erkenntnisse über die Person des Besuchers der Webseite zu gewinnen.

Kontaktaufnahme und Dienstleistungen
Für die Nutzung der Website ist eine Übermittlung personenbezogener Daten grundsätzlich nicht erforderlich. Sofern Sie uns allerdings personenbezogene Daten freiwillig für bestimmte Zwecke in den dafür ausgewiesenen Bereichen unserer Websites zur Verfügung stellen oder mit uns über diese Website in Kontakt treten, verarbeiten wir diese.

Im Rahmen der Erbringung von Dienstleistungen für Sie/unsere Mandanten und der Durchführung erforderlicher Vorab-Prüfungen im Zusammenhang mit unseren Dienstleistungen (z.B. berufrechtlich geforderte Kollisionsprüfungen) oder im Rahmen der erörterung möglicher von uns zu erbringender Dienstleistungen verarbeiten wir soweit erforderlich personenbezogene Daten über Sie. Diese Daten erheben oder erhalten wir, weil Sie sie uns zur Verfügung stellen, weil wir sie von anderen Personen erhalten (zum Beispiel von Ihrem Arbeitgeber oder Berater) oder weil sie öffentlich verfügbar sind. Bei diesen von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten kann es sich auch um sogenannte „sensible“ oder „besondere Kategorien“ von personenbezogenen Daten handeln. Die von uns verarbeiteten Arten von personenbezogenen Daten und besonderen Kategorien von personenbezogenen Daten können in Abhängigkeit von der Art der von uns erbrachten Dienstleistungen für Sie/unsere Mandanten oder der Art, wie Sie unsere Website nutzen, variieren.

3. Weitergabe von Daten

Personenbezogene Daten werden an Dritte übermittelt, wennnach Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. a) DSGVO durch die betroffene Person ausdrücklich dazu eingewilligt wurde,

die Weitergabe nach Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. f) DSGVO zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist und kein Grund zur Annahme besteht, dass die betroffene Person ein überwiegendes schutzwürdiges Interesse an der Nichtweitergabe ihrer Daten hat,

für die Datenübermittlung nach Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. c) DSGVO eine gesetzliche Verpflichtung besteht, und/oderdies nach Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. b) DSGVO für die Erfüllung eines Vertragsverhältnisses mit der betroffenen Person erforderlich ist.

In anderen Fällen werden personenbezogene Daten nicht an Dritte weitergegeben.

4. Ihre Rechte als betroffene Person

Soweit Ihre personenbezogenen Daten anlässlich des Besuchs unserer Webseite verarbeitet werden, stehen Ihnen als „betroffene Person“ im Sinne der DSGVO folgende Rechte zu:

4.1 Auskunft

Sie können von uns Auskunft darüber verlangen, ob personenbezogene Daten von Ihnen bei uns verarbeitet werden. Kein Auskunftsrecht besteht, wenn die Erteilung der begehrten Informationen gegen die Verschwiegenheitspflicht gem. § 57 Abs. 1 StBerG verstoßen würde oder die Informationen aus sonstigen Gründen, insbesondere wegen eines überwiegenden berechtigten Interesses eines Dritten, geheim gehalten werden müssen. Hiervon abweichend kann eine Pflicht zur Erteilung der Auskunft bestehen, wenn insbesondere unter Berücksichtigung drohender Schäden Ihre Interessen gegenüber dem Geheimhaltungsinteresse überwiegen. Das Auskunftsrecht ist ferner ausgeschlossen, wenn die Daten nur deshalb gespeichert sind, weil sie aufgrund gesetzlicher oder satzungsmäßiger Aufbewahrungsfristen nicht gelöscht werden dürfen oder ausschließlich Zwecken der Datensicherung oder der Datenschutzkontrolle dienen, sofern die Auskunftserteilung einen unverhältnismäßig hohen Aufwand erfordern würde und die Verarbeitung zu anderen Zwecken durch geeignete technische und organisatorische Maßnahmen ausgeschlossen ist. Sofern in Ihrem Fall das Auskunftsrecht nicht ausgeschlossen ist und Ihre personenbezogenen Daten von uns verarbeitet werden, können Sie von uns Auskunft über folgende Informationen verlangen:Zwecke der Verarbeitung,

Kategorien der von Ihnen verarbeiteten personenbezogenen Daten,Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen Ihre personenbezogenen Daten offengelegt werden, insbesondere bei Empfängern in Drittländern,

falls möglich die geplante Dauer, für die Ihre personenbezogenen Daten gespeichert werden oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung der Speicherdauer,

das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung,

das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde für den Datenschutz,

sofern die personenbezogenen Daten nicht bei Ihnen als betroffene Person erhoben worden sind, die verfügbaren Informationen über die Datenherkunft,

ggf. das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling und aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und angestrebten Auswirkungen automatisierter Entscheidungsfindungen,

ggf. im Fall der Übermittlung an Empfänger in Drittländern, sofern kein Beschluss der EU-Kommission über die Angemessenheit des Schutzniveaus nach Art. 45 Abs. 3 DSGVO vorliegt, Informationen darüber, welche geeigneten Garantien gem. Art. 46 Abs. 2 DSGVO zum Schutze der personenbezogenen Daten vorgesehen sind.

4.2 Berichtigung und Vervollständigung

Sofern Sie feststellen, dass uns unrichtige personenbezogene Daten von Ihnen vorliegen, können Sie von uns die unverzügliche Berichtigung dieser unrichtigen Daten verlangen. Bei unvollständigen Sie betreffenden personenbezogenen Daten können sie die Vervollständigung verlangen.

4.3 Löschung

Sie haben ein Recht auf Löschung („Recht auf Vergessenwerden“), sofern die Verarbeitung nicht zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung, des Rechts auf Information oder zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt, erforderlich ist und einer der nachstehenden Gründe zutrifft:Die personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig.

Die Rechtfertigungsgrundlage für die Verarbeitung war ausschließlich Ihre Einwilligung, welche Sie widerrufen haben.

Sie haben Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten eingelegt, die wir öffentlich gemacht haben.

Sie haben Widerspruch gegen die Verarbeitung von uns nicht öffentlich gemachter personenbezogener Daten eingelegt und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor.

Ihre personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.Die Löschung der personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer gesetzlichen Verpflichtung, der wir unterliegen, erforderlich.

Kein Anspruch auf Löschung besteht, wenn die Löschung im Falle rechtmäßiger nicht automatisierter Datenverarbeitung wegen der besonderen Art der Speicherung nicht oder nur mit unverhältnismäßig hohem Aufwand möglich und Ihr Interesse an der Löschung gering ist. In diesem Fall tritt an die Stelle einer Löschung die Einschränkung der Verarbeitung.

4.4 Einschränkung der Verarbeitung

Sie können von uns die Einschränkung der Verarbeitung verlangen, wenn einer der nachstehenden Gründe zutrifft:Sie bestreiten die Richtigkeit der personenbezogenen Daten. Die Einschränkung kann in diesem Fall für die Dauer verlangt werden, die es uns ermöglicht, die Richtigkeit der Daten zu überprüfen.

Die Verarbeitung ist unrechtmäßig und Sie verlangen statt Löschung die Einschränkung der Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten.Ihre personenbezogenen Daten werden von uns nicht länger für die Zwecke der Verarbeitung benötigt, die Sie jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen.

Sie haben Widerspruch gem. Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt. Die Einschränkung der Verarbeitung kann solange verlangt werden, wie noch nicht feststeht, ob unsere berechtigten Gründe gegenüber Ihren Gründen überwiegen.

Einschränkung der Verarbeitung bedeutet, dass die personenbezogenen Daten nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses verarbeitet werden. Bevor wir die Einschränkung aufheben, haben wir die Pflicht, Sie darüber zu unterrichten.

4.5 Datenübertragbarkeit

Sie haben ein Recht auf Datenübertragbarkeit, sofern die Verarbeitung auf Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. a) oder Art. 9 Abs. 2 Buchst. a) DSGVO) oder auf einem Vertrag beruht, dessen Vertragspartei Sie sind und die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt. Das Recht auf Datenübertragbarkeit beinhaltet in diesem Fall folgende Rechte, sofern hierdurch nicht die Rechte und Freiheiten anderer Personen beeinträchtigt werden: Sie können von uns verlangen, die personenbezogenen Daten, die Sie uns bereit gestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Sie haben das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung unserseits zu übermitteln. Soweit technisch machbar, können Sie von uns verlangen, dass wir Ihre personenbezogenen Daten direkt an einen anderen Verantwortlichen übermitteln.

4.6 Widerspruch

Sofern die Verarbeitung auf Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. e) DSGVO (Wahrnehmung einer Aufgabe im öffentlichen Interesse oder in Ausübung öffentlicher Gewalt) oder auf Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. f) DSGVO (berechtigtes Interesse des Verantwortlichen oder eines Dritten) beruht, haben Sie das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten Widerspruch einzulegen. Das gilt auch für ein auf Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. e) oder Buchst. f) DSGVO gestütztes Profiling. Nach Ausübung des Widerspruchsrechts verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Sie können jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zu Zwecken der Direktwerbung einlegen. Das gilt auch für ein Profiling, das mit einer solchen Direktwerbung in Verbindung steht. Nach Ausübung dieses Widerspruchsrechts werden wir die betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr für Zwecke der Direktwerbung verwenden.

Sie haben die Möglichkeit, den Widerspruch telefonisch, per E-Mail, per Telefax oder an unsere zu Beginn dieser Datenschutzerklärung aufgeführte Postadresse unserer Kanzlei formlos mitzuteilen.

4.7 Widerruf einer Einwilligung

Sie haben das Recht, eine erteilte Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Der Widerruf der Einwilligung kann telefonisch, per E-Mail, per Telefax oder an unsere Postadresse formlos mitgeteilt werden. Durch den Widerruf wird die Rechtmäßigkeit der Datenverarbeitung, die aufgrund der Einwilligung bis zum Eingang des Widerrufs erfolgt ist, nicht berührt. Nach Eingang des Widerrufs wird die Datenverarbeitung, die ausschließlich auf Ihrer Einwilligung beruhte, eingestellt.

4.8 Beschwerde

Wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten rechtswidrig ist, können Sie Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde für den Datenschutz einlegen, die für den Ort Ihres Aufenthaltes oder Arbeitsplatzes oder für den Ort des mutmaßlichen Verstoßes zuständig ist.

5. Stand und Aktualisierung dieser Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung hat den Stand vom 25. Mai 2018. Wir behalten uns vor, die Datenschutzerklärung zu gegebener Zeit zu aktualisieren, um den Datenschutz zu verbessern und/oder an geänderte Behördenpraxis oder Rechtsprechung anzupassen.





II. Informationen über die Verarbeitung von personenbezogenen Daten gemäß Art. 13, 14 DSGVO

Die Schwanenland LLP erbringt Dienstleistungen in den Bereichen Steuerberatung, Rechtsberatung sowie Finanz- und Unternehmensberatung. Im Rahmen unserer Tätigkeit verarbeitet die Schwanenland LLP entsprechend dem jeweiligen Auftrag personenbezogenen Daten. Diese Informationen ergänzen die vorstehende Datenschutzerklärung und stellen eine konkretisierte Beschreibung dessen dar, wie die Schwanenland LLP Ihre personenbezogenen Daten im Rahmen der Erbringung der beauftragten Dienstleistungen verarbeitet.

Bitte beachten Sie, dass sich diese Informationen ausschließlich auf personenbezogene Daten im Sinne des Art. 4 Nr. 1 DSGVO, also im Wesentlichen nur auf solche Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen. Sie umfassen daher nicht sämtliche Daten und Informationen, die wir im Zusammenhang mit dem jeweils zugrundeliegenden Mandatsverhältnis erhalten. Unabhängig davon gelten die berufsrechtlichen Geheimhaltungs- und Verschwiegenheitspflichten für Steuerberater und Rechtsanwälteund deren Mitarbeiter und von Schwanenland Beauftragte, vollumfänglich für alle Daten und Informationen, die wir von Ihnen im Rahmen des Mandatsverhältnisses erhalten. Insoweit kommt es nicht darauf an, ob es sich dabei um personenbezogene Daten im Sinne der DSGVO handelt oder nicht.

Verantwortlicher im Sinne der DSGVO

Verantwortlicher im Sinne des Art. 4 Abs. 7 EU Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit allen Leistungen ist die Schwanenland LLP, Büschstraße 12, 20354 Hamburg.

Datenschutzbeauftragter & Datenschutzaufsicht

Die Schwanenland LLP hat einen Datenschutzbeauftragten bestellt. Sie erreichen diesen unter datenschutz@schwanenland.de. Die zuständige Datenschutzaufsichtsbehörde ist der Hamburgische Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit (HmbBfDI), Kurt-Schumacher-Allee 4, 20097 Hamburg (https://www.datenschutz-hamburg.de/).

Zwecke der Verarbeitung und Rechtsgrundlage für die Verarbeitung

Die Schwanenland LLP verarbeitet Ihre personenbezogenen Daten zum Zwecke der Erfüllung unserer (vor-) vertraglichen und nachvertraglichen Verpflichtung gegenüber unseren Mandanten. In diesem Zusammenhang verarbeiten wir insbesondere Ihre Kontaktdaten wie Name, Anschrift, Telefonnummer und E-Mail-Adresse. Die Verarbeitung erstreckt sich insbesondere im vorvertraglichen Bereich auf Kollisions- und Compliance-Prüfungen sowie die Anlage von Mandatsunterlagen (z. B. Auftrag, Vergütungsvereinbarung) sowie auf die Durchführung unserer jeweiligen vertraglichen Leistungspflichten einschließlich der administrativen Durchführung und Abrechnung des jeweiligen Auftrags auf der Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO.

Die Speicherung personenbezogenen Daten durch die Schwanenland LLP erfolgt zur Aktenführung, Dokumentations- und Archivierungszwecken im Einklang mit den einschlägigen gesetzlichen Vorschriften für einen unterschiedlich langen Zeitraum: Handakten der Steuerberater: 10 Jahre ab Ende des Kalenderjahres der Beendigung des Auftrages

Handakten Rechtsanwälte: 6 Jahre ab Ende des Kalenderjahres der Beendigung des AuftragesBuchungsbelege: 10 Jahre

Empfangene Handels- oder Geschäftsbriefe und Wiedergaben der abgesandten Handels- oder Geschäftsbriefe sowie sonstige besteuerungsrelevante Unterlagen: 6 JahreGrundsätzlich stellt der Mandant der Schwanenland LLP die erforderlichen personenbezogenen Daten zur Verfügung. Insofern besteht für die Schwanenland LLP gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO ein berechtigtes Interesse an der Verarbeitung dieser personenbezogenen Daten, da sie aus der zugrundeliegenden Auftragsvereinbarung zur Durchführung der beauftragten Dienstleistung verpflichtet ist. In diesem Zusammenhang ist es ggf. erforderlich, personenbezogene Daten der Kontaktpersonen und Ansprechpartner unserer Mandanten (auch bereits im Rahmen der Vertragsanbahnung) zu verarbeiten.

Sofern Sie selbst die Schwanenland LLP mit der Durchführung bestimmter Dienstleistungen beauftragt haben, werden über Ihre Kontaktdaten hinaus solche weiteren personenbezogenen Daten von Ihnen im Rahmen der Auftragsbearbeitung verarbeitet, soweit diese für die Erbringung der mit Ihnen vereinbarten Dienstleistung erforderlich sind und Sie uns diese übermittelt haben. Insofern ist die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten für die Erfüllung des zwischen Ihnen und Deloitte geschlossenen Auftrags erforderlich und gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO gerechtfertigt.

Die Schwanenland LLPist gesetzlich zu einer ordnungsgemäßen Aktenführung, umfangreichen Dokumentation ihrer Mandate und Aufträge (auch nach Abschluss des Auftrags) sowie zur Einhaltung weiterer Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten (u.a. aufgrund von berufsrechtlichen, buchhalterischen oder handels-und gesellschaftsrechtlichen Vorgaben) verpflichtet. Insoweit verarbeitet die Schwanenland LLP die personenbezogenen Daten im Rahmen von zu dokumentierenden Unterlagen, Arbeitsergebnissen oder zugehöriger kundenbezogener Korrespondenz zudem zum Zwecke der Aktenführung, der Dokumentation sowie der Archivierung sowohl in Form von Papierakten als auch im Rahmen von hierzu eingesetzten IT-Systemen auf der Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. c) DSGVO zur Erfüllung unserer vorgenannten gesetzlichen Pflichten.

Gegebenenfalls verarbeitet die Schwanenland LLP Ihre Kontaktdaten (insbesondere Name, Anschrift, E-Mail-Adresse) darüber hinaus zu Marketing- und Webezwecken, d.h. bspw. um Ihnen Informationen zu unseren weiteren -Angeboten oder Veranstaltungen zukommen zu lassen. Dies erfolgt ausschließlich im Rahmen des gesetzlich Zulässigen und auf der Grundlage von Einwilligungen und/oder eines berechtigten wirtschaftlichen Interesses der Schwanenland LLP im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f) daran, ihre Mandanten über weitere eigene Angebote und Veranstaltungen zu informieren, Bedürfnisse des Mandanten zu eruieren und somit eine langfristige und für den Mandanten fruchtbare Mandatsbeziehung aufbauen und aufrechterhalten zu können.

Ferner verarbeitet die Schwanenland LLP Ihre Kontaktdaten auch zur Pflege unserer Geschäftskontakte, wenn wir diese im Rahmen einer geschäftlichen Veranstaltung, im Rahmen eines geschäftlichen Termins (bspw. durch Austausch von Visitenkarten) oder im Rahmen eines Auftrags erhalten haben, und übertragen diese in unser IT-System.

Da die Schwanenland LLP ein berechtigtes wirtschaftliches Interesse daran hat, im Rahmen des Geschäftsverkehrs entstandene Kontakte auch über den Erstkontakt hinaus zu pflegen, zum Aufbau einer Geschäftsbeziehung zu nutzen und hierfür mit den Betroffenen in Kontakt zu bleiben, erfolgt die vorgenannte Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten auf der Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO.

Kategorien von Empfängern von Daten und Transfer in Drittländer

Im Zusammenhang mit der Durchführung der uns erteilten Aufträge werden personenbezogene Daten ggf. auch an Dritte übermittelt. Insofern kann es z. B. bei Hinzuziehung eines ausländischen Steuerberaters oder Rechtsanwalts zu einem Datentransfer sowohl in das europäische und außereuropäische Ausland sowie zur Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten außerhalb der EU kommen, allerdings grundsätzlich nur nach vorheriger Zustimmung Ihrerseits.

Soweit zur Erbringung der beauftragten Dienstleistung erforderlich, d.h. im Fall eines Auslandsbezugs oder bei erforderlicher Expertise eines ausländischen Kollegen, kooperiert die Schwanenland LLP mit weiteren Gesellschaften aus ihrem globalen Kontaktnetzwerk. Ein solcher Transfer an eine Kontaktperson außerhalb der EU/des Europäischen Wirtschaftsraums erfolgt, nur mit Ihrer Zustimmung.

An Behörden, Gerichte oder andere Stellen

Im Zusammenhang mit der Durchführung unserer Dienstleistungen kann es zudem erforderlich sein, Informationen, Arbeitsergebnisse und Unterlagen an Behörden, Gerichte oder andere öffentliche oder private Stellen (im Falle eines Auslandsbezugs auch im Ausland) zu übermitteln. Gleiches gilt für die Fälle, in denen die Schwanenland LLP einer gesetzlichen, behördlichen oder gerichtlichen Anordnung zur Herausgabe/Offenlegung von personenbezogenen Daten verpflichtet ist. Dies erfolgt nur dann, wenn dem keine berufsrechtlichen Verschwiegenheitspflichten entgegenstehen.

An externe IT-Dienstleister

Die Schwanenland LLP nutzt externe IT-Dienstleister, die Leistungen im Zusammenhang mit dem Betrieb, der Wartung und Pflege der von uns genutzten IT-Systeme und Applikationen erbringen. Ein Einsatz dieser Gesellschaften mit Zugriffsrechten auf personenbezogene Daten erfolgt nur, wenn dies in den Auftragsvereinbarungen mit Ihnen vereinbart wurde oder im Einzelfall ohne Zustimmung gesetzlich zulässig ist. Ein Zugriff durch einen externen IT-Dienstleister außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums ist nicht vorgesehen. Sollte dies zukünftig erforderlich werden, wird ein angemessenes Datenschutzniveau von uns durch die Verwendung von Standardvertragsklauseln der EU-Kommission im Sinne des Art. 46 Abs. 2 lit. c) DSGVO gewährleistet (vgl. https://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=OJ:L:2010:039:0005:0018:DE:PDF).

Ihre Rechte im Zusammenhang mit der Datenverarbeitung

Die DSGVO räumt Betroffenen im Wesentlichen die nachfolgenden Rechte ein, welche Sie jederzeit durch Kontaktaufnahme mit dem in diesen Informationen genannten Datenschutzbeauftragten unter datenschutz@schwanenland.de bzw. taxandlaw@schwanenland.de geltend machen können.

Sie können von der Schwanenland LLP grundsätzlich jederzeit Auskunft darüber verlangen, ob und welche personenbezogenen Daten über Sie bei uns wie verarbeitet werden bzw. gespeichert sind. Bitte beachten Sie, dass Ihr Recht auf Auskunft insoweit eingeschränkt sein kann, als eine solche Auskunft im Widerspruch zum Berufsgeheimnis stehen und insofern geheimhaltungsbedürftige Informationen offenbart würden.

Neben Ihrem Recht auf Auskunft können Sie jederzeit die Berichtigung Ihrer Daten verlangen. Hinzu kommt ein Recht auf Löschung Ihrer Daten, wenn und soweit die Daten für die Zwecke, für die sie erhoben wurden, nicht mehr benötigt werden oder, wenn die Verarbeitung auf Ihrer Einwilligung beruht, Sie Ihre Einwilligung aber widerrufen haben. Das vorgenannte Recht auf Löschung Ihrer Daten entfällt, sofern Ihre Daten aufgrund einer gesetzlichen Pflicht nicht gelöscht werden dürfen oder aufgrund einer gesetzlichen Pflicht verarbeitet werden müssen oder eine Datenverarbeitung zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist.

Darüber hinaus haben Sie das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten von der Schwanenland LLP zu verlangen.

Hinzu kommt ein Recht auf Datenübertragbarkeit, d.h. Sie können verlangen, von der Schwanenland LLP die von Ihnen bereitgestellten Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten und/oder dass diese Daten an einen anderen Verantwortlichen übermittelt werden. Bitte beachten Sie, dass dies nicht gilt, sofern Sie uns die Daten auf der Grundlage einer Einwilligung oder aufgrund eines mit Ihnen abgeschlossenen Vertrages zur Verfügung gestellt haben oder die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.

Sofern die Schwanenland LLP Ihre personenbezogenen Daten auf der Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO verarbeitet (z.B. wenn Ihr Arbeitgeber als unser Mandant uns Ihre personenbezogenen Daten als Ansprechpartner in Ihrem Unternehmen übermittelt hat, oder wenn wir Ihre Kontaktdaten nutzen, um Ihnen Informationen zuzusenden), können Sie jederzeit Widerspruch gegen diese Verarbeitung einlegen.

Beschwerderecht bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde

Neben den vorstehend aufgezeigten Betroffenenrechte haben Sie zudem gemäß Art. 77 DSGVO das Recht auf Beschwerde bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten gegen das Datenschutzrecht verstößt. Zuständig ist der Hamburgische Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit (HmbBfDI).

Dauer der Datenspeicherung

Bitte beachten Sie, dass die Schwanenland LLP Ihre personenbezogenen Daten solange speichert und verarbeitet, wie es für die Erfüllung der vorstehend aufgezeigten Verarbeitungszwecke erforderlich ist. Soweit personenbezogene Daten Gegenstand von gesetzlichen Aufbewahrungspflichten oder Bestandteil von Unterlagen sind, die gesetzlichen Aufbewahrungspflichten unterliegen, werden wir diese Daten für die Dauer der jeweiligen gesetzlich festgelegten Aufbewahrungsfrist speichern:Handakten der Steuerberater: 10 Jahre ab Ende des Kalenderjahres der Beendigung des Auftrages

Handakten Rechtsanwälte: 6 Jahre ab Ende des Kalenderjahres der Beendigung des Auftrages

Buchungsbelege: 10 Jahre

Empfangene Handels- oder Geschäftsbriefe und Wiedergaben der abgesandten Handels- oder Geschäftsbriefe sowie sonstige besteuerungsrelevante Unterlagen: 6 JahreEs ist die längste Aufbewahrungsfrist maßgeblich, soweit die betroffenen Daten verschiedenen Aufbewahrungsfristen unterliegen, und die gesetzlich vorgeschriebene Aufbewahrungsfrist kann sich je nach Einzelfall verlängern, wenn bspw. die Informationen zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen auch nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist benötigt werden.

Stand: 25. Mai 2018


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken